Bürgerschaftliches Engagement

Das Engagement der Kohlengräber für ihre Heimat ist Programm. Ihr Beitrag hat dazu beigetragen, dass das historische Verwaltungsgebäude der Zeche Lothringen in Bochum-Gerthe erhalten bleibt.

Kohlengräberland-Protest gegen den geplanten Abriss des historischen Lothringen-Verwaltungsgebäudes für eine ALDI-Ansiedlung (Foto: (c) Kohlengräberland 2016)

Auch die Wiederherstellung der Grabplatten auf dem Gerther Friedhof für die Opfer des Schlagwetterunglücks im Jahre 1912 auf der Zeche Lothringen wurde im Herbst 2018 allein durch die gemeinsame  Initiative der „Kohlengräber“ mit dem Bergmanns-Kameradschaftsverein Glückauf Gerthe 1891 e.V. ermöglicht. 

Im November 2019 wurde – durch die Initiative und auf Antrag des Kohlengräberland-Projekts – der „Gerther Kirmesplatz“ unter Bodendenkmalschutz gestellt. Hier befand sich ein Zwangsarbeiter- und Kriegsgefangenen-Lager der Bergbau AG Lothringen und der Eisen- und Hüttenwerke AG (heute Stahlwerke Bochum, zu dem die Schülerinnen und Schüler alle notwendigen Hintergrundinformationen recherchierten. Nun haben die Kohlengräber die Einrichtung einer Gedenkstätte beantragt.

 

 

Foto: Wikipedia / Stolpersteine Hamburg / Ortheiler

Im Rahmen ihrer Recherchen für die Biparcours-App stießen die Kohlengräber im Jahr 2020 auf die Leidensgeschichte der jüdischen Familien Ortheiler und Reiß von der Lothringer Straße 6 und 7. Nun beantragen die Schüler*Innen die Verlegung von Stolpersteinen an den historischen Orten in Gerthe.

 

 

 

(Stand: 2020-05-08-10:45)

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.