Kohlengräberland-Chronik 2019-2018

2019-06-24   2. Platz für das Kohlengräberland-Projekt beim Wettbewerb „Förderturm der Ideen 2019“ der RAG Stiftung

Am 24. Juni 2019 wurden die Finalisten des RAG-Wettbewerbs im Erich-Brost-Pavillon des Weltkultur-erbes Zeche Zollverein in Essen geehrt. 12 der eingereichten 50 Pro-jekte aus dem Ruhrge-biet waren von der Jury als Finalisten aus-gewählt worden und mussten sich im Ruhr-gebiet einem öffent-lichen Online-Voting stellen.
Im Rahmen der Preisverleihung gratulierte Schulministerin Yvonne Gebauer als Jurorin dem Kohlen-gräberland-Kooperationsprojekt der Herner Erich-Fried-Gesamtschule und dem Bochumer Heinrich-von-Kleist-Gymnasium zum 2. Platz in der Kategorie „Gute Nachbarschaft – Sekundarstufe II“. Die „Kohlengräber“ hatten auf einen Sieg gehofft, um mit dem Gewinn ihr zwei Jahren etabliertes, eige-nes Projektbüro und Zeitzeugen-Filmstudio auch über den Sommer 2020 hinaus finanzieren zu können.


Alle Finalisten erhielten im Rahmen der feierlichen Siegerehrung eine Urkunde und ein persönliches Geschenk. Unser Dank gilt der RAG Stiftung, allen beteiligten Schülerinnen und Schülern und allen, die uns ihre Stimme gegeben haben. Wir gratulieren den Gewinnern. (KIND)

 

2019-06-17   „Viele Grüße, Ingrid!“ – Filmvorführung beeindruckte im Hiltroper Gemeindehaus

Bild könnte enthalten: 1 Person, Bildschirm und Innenbereich
Am Montag, den 17. Juni 2019 fanden sich ca. 60 Zuschauer im Gemeindesaal der ev. Erlöserkirche in Bochum-Hiltrop zu einem bewegenden Filmabend ein. Die Theater-Verfilmung „Viele Grüße, Ingrid – Ein Stück gegen den Krieg für Menschen ab 13“ der AG SchauSpielSchule an der Erich-Fried-Gesamtschule Herne unter der Leitung von Ulrich Kind und Isa Tappenhölter beeindruckte die Gäste. Die anwesenden gegenwärtigen und ehemaligen Schauspiel-Schüler erhielten vom Publikum viel Applaus und großes Lob für ihre darstellerische Leistung und die detaillierten Recherchen der bewegenden Geschichte der beiden 13-jährigen Kriegsopfer aus Bochum-Hiltrop.

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die sitzen, Menschenmasse und Innenbereich

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen

 

2019-06-14   Bodendenkmalschutz für das ehemalige Lothringen-Lager an der Heinrichstraße in Bochum-Gerthe

Am 14. Juni 2019 trafen sich Vertreter der Geschichtswerkstatt „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“, des Bergmanns-Kameradschaftsvereins „Glückauf Gerthe 1891 e.V. und Teilnehmer des Kohlengräberland-Projekts mit Herrn Prof. Dr. Baales als Vertreter der Oberen Denkmalbehörde / LWL-Archäologie und Herrn Große-Kreul als Vertreter der URBAN NRW, die für die Kooperative Baulandentwicklung des beabsichtigten Projekts „Gerthe-West“ beauftragt ist.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere PersonenDie Kohlengräberland-Schülerinnen und-Schüler hatten gemeinsam mit dem BKV bei der Stadt Bochum und dem LWL beantragt, das Gelände des ehemaligen Zwangs-arbeiter- u. Kriegsgefan-genen-Lagers der Bergbau AG Lothringen an der Heinrichstraße („Kirmes-platz“) sowie die ca. 6.000 Jahre alten jungsteinzeit-lichen Siedlungsplätze im Bereich des Hillerberg-Geländes in die Liste der Bochumer Bodendenkmäler aufzunehmen. Herr Prof. Dr. Baales erklärte, dass er – auf der Grundlage der umfangreichen Recherche-Ergebnisse der Schüler – der Stadt dringend empfohlen hat, diesem Antrag der „Kohlengräber“ für das Lagergelände zu entsprechen. Die Untere Denkmalbehörde der Stadt Bochum will diesem Antrag nun auch ent-sprechen. Ein großer Erfolg für das außergewöhnliche Engagement der Kohlengräberland-Teilneh-mer und ein wichtiger Beitrag zur Erinnerungskultur im Bochumer Norden, denn die Kumpels, die als Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter der Zeche Lothringen ihre Gesundheit und ihr Leben ein-büßen mussten, dürfen nicht vergessen werden. .
Herr Große-Kreul als Vertreter der NRW.URBAN erhofft sich – gerade auch in Hinblick auf die zukünftige Gestaltung des ehemaligen Lagergeländes eine weiterhin kreativ-konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.  ((Text: KIND / Zeichnung: Lopato)

 

2019-06-07   Siegerehrung des Förderprogramms Demokratisch Handeln 2018 in Bad Münder bei der Lernstatt Demokratie

Dem Beitrag „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen / Projektjahr 2017-2019“ des Kohlengräberland-Kooperationsprojekts aus Bochum und Herne wurde von der Jury am 7. Juni 2019 die besondere Anerkennung ausgesprochen.

 

 

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Schuhe

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die stehen und Innenbereich

 

2019-04-06   Tatkräftiger Einsatz für den Ort des Gedenkens

Frühjahrsputz-Aktion der Kohlengräberland-Schülerinnen und-Schüler auf dem ehemaligen Lager-Gelände der Bergbau AG Lothringen an der Heinrichstraße in Bochum-Gerthe am 6. April 2019 (Foto: Kohlengräberland-Projekt)

Bild könnte enthalten: 1 Person, Baum, Schuhe und im Freien
 
 

2019-03-12   Ein wichtiger Teilerfolg für den Denkmalschutz des Lagergeländes

Am 12.03.2019 teilte die Untere Denkmalbehörde den Teilnehmern des Kohlengräberland-Projekts aus Bochum-Gerthe und Herne mit, dass die Eintragung der Flächen „Lager Heinrichstraße“ und neolithische Siedlungen im Bereich Hillerberg in die Denkmalliste der Stadt Bochum angestrebt wird.

Bild könnte enthalten: Baum und im Freien

In Absprache mit der Oberen Denkmalbehörde (LWL Olpe) wird nun die Eintragung für die Bodendenkmäler in Gerthe geprüft.
Wir sind stolz darauf, dass unsere Anregungen und Mühen zur Geschichtswahrung gewürdigt wurden und wir mit unserem Recherche- und Hintergrundmaterialien bei der Erstellung der nun folgenden Denkmalwertbegrün-dung behilflich sein können.
Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und hoffen darauf, einen Ort der Erinnerung an die Opfer der Zwangsarbeit und Kriegsgefangenschaft am „Lager Heinrichstraße“ verwirklichen zu können.

 

2019-03-06   Ortstermin am ehemaligen „Lager Heinrichstraße“

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen, Baum, Himmel, im Freien und Natur

Am 06.03.2019 trafen sich Dagmar Stallmann, die Sachgebietsleiterin der Unteren Denkmalbehörde bei der Stadt Bochum und Kohlengräberland-Projektleiter Ulrich Kind mit Vertretern des Tiefbauamtes der Stadt Bochum und der Firma MD Tiefbau GmbH aus Dortmund zum Informationsaustausch und der Besichtigung des Geländes des ehemaligen Kriegsgefangenen- und Zwangsarbeiter-Lagers der Bergbau AG Lothringen am „Kirmesplatz“ in Bochum-Gerthe.
Infolge des Boden-/Denkmalschutz-Antrages der Gerther und Herner Kohlengräber hatte die Sachgebietsleiterin der Bochumer Denkmalbehörde zu diesem Treffen eingeladen. Auch die Obere Denkmalbehörde des LWL ist über den Kohlengräberland-Antrag informiert und steht nun in Kontakt mit der Stadt Bochum.
Befürchtungen, dass evtl. noch vorhandene Überreste des Lagers durch die gegenwärtigen Deponiearbeiten beschädigt werden könnten, konnten schnell ausgeräumt werden, denn die Dortmunder Firma ist im Umgang mit Bodendenkmälern – z.B. im Stadtgebiet Dortmund – sehr erfahren und engagiert.
Im Rahmen der Begehung wurden einige Recherche-Ergebnisse des Kohlengräberland-Projekts vorgestellt und auch die Überreste des ehemaligen Stacheldraht-Zauns am Lager besichtigt. Das Ansinnen der Kohlengräber, im Bereich dieses ehemaligen Lagers einen angemessenen Ort der Erinnerung für die Opfer von Kriegsgefangenschaft und Zwangsarbeit während der NS-Gewaltherrschaft zu schaffen, wurde eingehend erörtert.
Nach diesem konstruktiven Gespräch wurde vereinbart, sich auch weiterhin über den Fortgang des Antrages persönlich und zeitnah auszutauschen, Frau Stallmann wurde eingeladen, um die Kohlengräber in ihrem Projektbüro einmal über die Arbeit der Unteren Denkmalbehörde bei der Stadt Bochum zu informieren.

 

2019-03-02   Der Denkmalschutz-Antrag der Kohlengräber im Bochumer Stadtspiegel (Auflage in Bochum-Nord: 42.300 Exemplare)

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien

 

2019-02-26   Kohlengräberland-Pressekonferenz zum Denkmalschutz-Antrag

Am 26.02.2019 luden die Schüler*Innen des Kohlengräberland-Unterrichtsprojekts aus Bochum-Gerthe und Herne zur Pressekonferenz.

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen

Die jungen Projektteilnehmer stellten sich den Fragen der Presse, um ihre Denkmalschutz-Anträge für die neolithischen Bodendenkmäler im Bochumer Norden sowie für das ehemalige Zwangsarbeiter-Lager der Bergbau AG Lothrin-gen an der Heinrichstraß (genannt „Kirmes-platz“) zu erläutern.
Sie beantragen für beide Areale bei der Stadt Bochum sowie bei der Oberen Denkmalbehör-de des LWL Denkmalschutz und reichten
ebenfalls eine Eingabe gegen den Entwurf des Regionalplan Ruhr ein. Sie hoffen nun darauf, dass dieses Stück Geschichte unserer Heimat wieder in das öffentliche Bewusstsein gerückt und damit zukünftig auch geschützt und angemessen gewürdigt wird.

Bild könnte enthalten: 10 Personen, Personen, die sitzen, Tisch und Innenbereich

 

2019-02-18   Kohlengräberland-Projekt und Zeitgeist-Ensemble Ruhr treffen Schulministerin Gebauer

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Innenbereich

Am 18./19. Februar 2019 fand in der Akademie Klausenhof in Hamminkeln die 7. regionale Lernstatt NRW des Förderprogramms Demokratisch Handeln statt. 39 der diesjährig 50 eingereichten Schüler-projekte aus NRW präsentierten ihre eindrucksvollen Arbeitsergebnisse und stellten sie am Montag der NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer vor. Stellvertretend für alle Mitwirkenden des Kohlengräberland-Projekts der EFG aus Herne und der HvK aus Bochum-Gerthe sowie des Zeitgeist-Ensemble Ruhr repräsentierten unsere Teilnehmer ihre außergewöhnlichen Leistungen.

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen, Menschenmasse, Schuhe, Baum und im Freien

 

2019-01-18   Erste Bürgerversammlung „Gerthe-West – So nicht!“ platzte aus allen Nähten

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen und Innenbereich

Am Freitag, den 18. Januar 2019 strömten ca. 350 betroffene Anwohner und interessierte Bürger aus Hiltrop und Gerthe zur ersten Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative „Gerthe-West – So nicht!“
Bereits eine halbe Stunde vor der Veranstaltung wurde schon deutlich, dass selbst die räumlichen Kapazitäten des großen Katholischen Vereinshauses nicht ausreichen würden, sodass eine Parallelveranstaltung spontan ins Kohlengräberland-Projektbüro verlegt wurde.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich

Trotz allem mussten aber leider noch zahlreiche Menschen wieder nach Hause geschickt werden.
Mit einem umfassenden Vortrag wurden die Ausmaße der geplanten Bebauung, die Eingriffe in die Natur und die jetzt schon absehbaren Folgen für Gerthe und Hiltrop erläutert. Bereits vor der Versammlung hatten schon 1.500 Menschen mit ihrer Unterschrift gegen die Pläne der Stadt Bochum protestiert, viele weitere werden folgen.
Aufgrund des großen Interesses wird im Katholischen-Vereinshaus am Castroper Hellweg am 01.02.2019 um 19:00 Uhr ein weiterer Info-Abend für alle stattfinden,
die zur ersten Veranstaltung nicht kommen konnten und natürlich für alle, die keinen Platz mehr gefunden haben.

 

2018-11-29   Präsentation des Kohlengräberland-Projekts der Heinrich-von-Kleist-Schule Bochum-Gerthe mit Kalender- und DVD-Verkauf am Eltern-/ Schüler-Sprechtag.

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Innenbereich

 

 

28.11.2018   Kohlengräberland-Kalender im Stadtspiegel Bochum-Nord

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Text

2018-11-25   Übergabe des Denkmals an die Gerther Bevölkerung

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht, Baum, im Freien und Natur
Am Totensonntag (25.11.2018) wurde den Angehörigen der Unglücksopfer und der Gerther Bevölkerung das von der RAG wieder hergestellte Denkmal für die Opfer des Schlagwetter-Unglücks vom 8.8.1912 übergeben. Erstmalig sind nun die Namen aller 118 Toten auf den Grabplatten genannt. Im Rahmen eines Gottesdienstes erinnerten Kohlengräberland-Schüler und BKV Glückauf Gerthe 1891 an die historischen Ereignisse jener Augusttage 1912 und zeichneten ein deutliches Bild von den damaligen Arbeits- und Lebensverhältnisse der Bergleute. Anschließend legten die Kohlengräber noch Rosen an den Gräbern von Zwangsarbeitern, Kriegsgefangenen und Opfern des NS-Terrors ab.

Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien und Natur

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Bild könnte enthalten: im Freien und Text

2018-11-18   Da wurde manche Erinnerung an den Pütt wach….

Mitglieder des Bergmanns-Kameradschaftsvereins Glückauf Gerthe 1891 e.V. trafen sich im Kohlengräberland-Projektbüro zu einem Filmabend zur Zeche Lothringen.

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die sitzen, Tisch und Innenbereich

 

2018-11-14   Kohlengräberland-Kalender 2019 erschienen

Der Kalender „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ ist mit vielen bisher unveröffentlichten, historischen Aufnahmen aus dem Bochumer Norden erschienen!

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

Mit dem Erwerb des Kalenders „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ unterstützen Sie die Arbeit der Schülerinnen und Schüler des Unterrichtsfaches Kohlengräberland an der Heinrich-von-Kleist-Schule in Bochum-Gerthe und der Herner Erich-Fried-Gesamtschule.
Auch in persönlichen Interviews mit den letzten Zeitzeugen und ihren Familien fördern sie Erlebnisse aus der Arbeits- und Lebenswelt ehemaliger Bergleute zu Tage und werden sie im nächsten Jahr in dem Buch „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ veröffentlichen. Ein eigenes kleines Filmstudio wurde In Bochum-Gerthe hierfür eingerichtet.
Der Erlös der Schutzgebühr von 10,- € für diesen Kalender trägt zur weiteren Finanzierung des Gerther Projektbüros und Filmstudios des Unterrichtsfaches Kohlengräberland bei und unterstützt die zukünftige Arbeit der Schülerinnen und Schüler für den Bochumer Norden.

 

2018-09-20    Zweiter Kohlengräberland-Projektkurs Q1 der Heinrich-von-Kleist-Schule Bochum führt die begonnene Arbeit fort

Der zweite Gerther Kohlengräberland-Projektkurs hat nach den Sommerferien 2018 seine Arbeit aufgenommen und führt nun die Arbeit seiner erfolgreichen Vorgänger fort. Gemeinsam mit ihren Projektleitern Patrick Thiele, Ulrich Kind und Isa Tappenhölter wollen die Schülerinnen und Schüler im kommenden Jahr die Arbeit an ihrem Buch „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ vollenden und viele weitere Zeitzeugen-Interviews vor laufender Kamera führen.

 

2018-09-07   Trauer um Lotti Schröder

Bild könnte enthalten: 3 Personen, BlumeDas Ensemble der Arbeitsgemeinschaft SchauSpielSchule und das Kohlengräberland-Projekt der Erich-Fried-Gesamtschule Herne trauert um Lotti Schröder. Als Überlebende der Bombenexplosion am 3. April 1943 in Bochum-Gerthe hat sie mit ihren Erlebnisberichten wesent-lich zur Verwirklichung unserer Theaterprojekte „Viele Grüße, Ingrid!“ und „ÜberLebenswege“ beigetragen.
Wir verneigen uns vor ihrer Lebensleistung und danken ihr für ihre Hilfsbereitschaft.

Wir werden uns stets mit einem Lächeln gerne an sie erinnern.

 

 

 

2018-07   Geschichtswerkstatt „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ gegründet

Am 10. Juli 2018 verabschiedeten sich die Teilnehmer*innen des ersten Kohlengräberland-Projekt-kurses (Sj. 2017/2018) der Jahrgangsstufe Q1 am Heinrich-von-Kleist-Gymnasium in Bochum-Gerthe von ihren Kursleitern Patrick Thiele, Ulrich Kind und Isa Tappenhölter. Hinter allen Mitwirkenden liegt ein ereignis- und arbeitsreiches Schuljahr, das durch zwei Wettbewerbssiege gekrönt wurde.

Bild könnte enthalten: 11 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Innenbereich
Dank der Unterstützung des Schulministeriums NRW, der Bezirksregierung Arnsberg sowie der Herner Erich-Fried-Gesamtschule und der Gerther Heinrich-von-Kleist-Schule kann die Arbeit des erfolgreichen Kooperationsprojekts im kommenden Schuljahr weitefortgeführt werden.
Nach den Sommerferien werden 16 neue Gerther „Kohlengräber“ der HvK die Arbeit ihrer Vorgänger an dem geplanten Buch „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ und den Zeitzeugen-Interviews zum Bergmannsalltag in Kooperation mit den Herner Gesamtschülern der EFG fortführen. Besonders erfreulich ist, dass die nun „Ehemaligen“ ihren Nachfolgern auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.
Im Rahmen der kleinen Abschiedsfeier im Gerther Kohlengräberland-Projektbüro wurde die „Geschichtswerkstatt Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ gegründet. In Kooperation mit dem Bergmanns-Kameradschaftsverein „Glück auf Gerthe 1891“ und Interessierten Bürgern soll die Geschichtsrecherche hier auch außerhalb des Unterrichts fortgeführt werden. Ein wahrhaft gelungenes Praxisbeispiel für nachhaltige Schule!
Die Arbeit des Gerther Kohlengräberland-Projekts wird zunächst bis Sommer 2020 im Rahmen des RAG-Projekts „Förderturm der Ideen 2017“ finanziert.

 

2018-06-15   Gewinner beim Bundeswettbewerb „Demokratisch Handeln“

Im Rahmen der 28. Lernstatt Demokratie des Förderprogramms „Demokratisch handeln“ wurden die Preisträger des Bundeswettbewerbs 2017/2018 am Freitag, den 15. Juni 2018 im Hamburger Rathaus für ihre Projektarbeit und ihr gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Bild könnte enthalten: 11 Personen, Personen, die lachen, Menschenmasse und Innenbereich

Auch dem Kohlengräberland-Kooperationsprojekt der Heinrich-von-Kleist-Schule Bochum und der Erich-Fried-Gesamtschule Herne wurde von der Wettbewerbsjury für den Beitrag „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ die besondere Anerkennung ausgesprochen.

2018-06-14   Kohlengräber erinnern an Gerther Zwangsarbeiter

Im Rahmen ihrer Recherchen für das Dokumentationsprojekt „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ erforschen die Teilnehmer des Projektkurses „Kohlengräberland“ am Bochumer Heinrich-von-Kleist-Gymnasiums die Leidensgeschichte von Kriegsgefangenen, Zwangsarbeitern und Opfern des NS-Terrors in Gerthe und Hiltrop.

Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt, Gras, Kind, Schuhe, im Freien und Natur

Die Schüler*Innen bemühen sich zurzeit auch um die Möglichkeit, auf den örtlichen Friedhöfen Gedenkplatten zu installieren, um an das grausame Schicksal der Zwangsarbeiter zu erinnern.

2018-04-13 Kohlengräber gewinnen den Wettbewerb „Hau rein!“

Bild könnte enthalten: 20 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

Laudatio und Siegerehrung für das Kohlengräberland-Kooperationsprojekt „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“ beim Wettbewerb „Hau rein!“ des Forums Geschichtskultur an Ruhr und Emscher am 13. April 2018. Die Schülerinnen und Schüler aus Bochum und Herne wurden mit dem 1. Platz (Kategorie Schule, Kurse, AGs) ausgezeichnet.

 

2018-02-27   Wiederherstellung des Denkmals für die Opfer des Gerther Schlagwetter-Unglücks macht Fortschritte – Kooperation mit der RAG


Am Dienstag, den 27.02.2018 trafen sich Gerther und Herner Kohlengräberland-Schülerinnen und -Schüler mit der von der RAG beauftragten Landschaftsarchitektin Monika Teiner im Gerther Projektbüro.
Die Kohlengräber diskutierten gemeinsam mit Vertretern des Gerther Knappenvereins (BKV Glückauf Gerthe 1891 e.V.) und dem Historiker Dirk Jessen über unterschiedliche Möglichkeiten zur zukünftigen Neugestaltung der geschändeten Gedenkstätte auf dem Gerther Friedhof für die Opfer des Schlagwetter-Unglücks im Jahre 1912.
Mit ihren intensiven Archiv-Recherchen tragen die Jugendlichen wesentlich zur Rekonstruktion bei und begleiten darüber hinaus den weiteren Planungsprozess und die Neugestaltung des historischen Denkmals. Auch der Wunsch der Kohlengräber, auf dem Gräberfeld für die Opfer des Zweiten Weltkrieges einen Gedenkstein für die Zwangsarbeiter der Zeche Lothringen zu installieren, wurde erörtert.

 

2018-02-20   Schülerinnen und Schüler des Kohlengräberland-Projekts aus Bochum und Herne treffen Schulministerin Yvonne Gebauer

Im Rahmen der 6. Lernstatt Demokratie NRW des Förderprogramms „Demokratisch Handeln“ präsentierten die „Kohlengräber“ des Heinrich-von-Kleist-Gymnasiums aus Bochum-Gerthe und der Erich-Fried-Gesamtschule Herne am Montag, den 20. Februar 2018 der Schulministerin Yvonne Gebauer ihr aktuelles Projekt „Unterm Förderturm der Zeche Lothringen“.

Die Ministerin war von der Arbeit der Schülerinnen und Schüler tief beeindruckt und lobte das bürgerschaftliche Engagement des Kooperationsprojekts.
Am zweiten Tag leiteten die Kohlengräber mit den langjährigen Projektleitern Isa Tappenhölter und Ulrich Kind einen Workshop für Lehrerinnen, Lehrer und Schüler, in dem das Unterrichtsfach Kohlengräberland vorgestellt und seine Übertragbarkeit auf andere Regionen und Schulformen im Fokus der Betrachtungen standen.

Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich

2018-01-26   Erster Abend der offenen Tür im Gerther Kohlengräberland-Projektbüro

Am Freitag, den 26. Januar 2018 luden die Herner und Bochumer „Kohlengräber“ Mitglieder des BKV Glückauf Gerthe 1891 e.V. zu einem ersten Informationsabend zur Arbeit des Schulprojekts ein. In vertrauter Runde wurden auch die ersten Vorgespräche für die geplanten Interviews zum Bergmannsalltag auf der Zeche Lothringen geführt. (Fotos: Mila Tekin)

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Innenbereich

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen, Tisch und Innenbereich

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen, Tisch und Innenbereich