Kooperation mit dem BKV Glückauf Gerthe 1891 e.V. seit 2015

Die Zusammenarbeit des Kohlengräberland-Projekts mit dem Bergmanns-Kameradschaftsverein Glückauf Gerthe 1891 e.V.

Die Anfänge

Durch die Arbeit an den Theater-/Film- und Erinnerungsprojekten  „Viele Grüße, Ingrid!“  und „ÜberLebenswege“ in den Jahren 2015 bis 2017 entwickelte sich im Zuge der Recherchen und Interviews durch die intensive Zusammenarbeit zwischen den Herner Schülern und den betagten Zeitzeugen aus dem Bochumer Norden ein enges Vertrauensverhältnis. Viele dieser Senioren sind auch Mitglied im Bergmanns-Kameradschafts-Vereins „Glückauf Gerthe 1891 e.V (kurz: BKV); sie berichteten den Jugendlichen – neben ihren Erinnerungen an die NS- und Kriegszeit – immer wieder auch von ihren Erlebnissen im Bergbau, dem Arbeiter- und Hausfrauen Alltag und regionalpolitischen Ereignissen. Seit Herbst 2015 unterstützten die Herner Kohlengräberland-Schüler den Gerther Knappenverein dann bei den Vorbereitungen und der Gestaltung des Jubiläums-jahres 2016 zum 125. Bestehen des Vereins.  Die Kohlengräber recherchierten dann im Herbst 2015 in den Presse- und Bildarchiven von Herne und Bochum historische Aufnahmen der Zeche Lothringen, um daraus einen Kalender für das Jahr 2016 zu gestalten. Mit den Einnahmen des Kalenders sollten die aufwendige Bühnentechnik für ein abendfüllendes Konzert des Zeitgeist-Ensemble Ruhr der Erich-Fried-Gesamtschule Herne in Kooperation mit dem BKV  im Jubiläumsjahr 2016 in der Gerther Christuskirche finanziert werden. Auch dokumentierten Kohlengräberland-Schüler den traditionellen Barbara-Gottesdienst der Knappen im Dezember 2015. Im Rahmen der anschließenden alljährlichen Barbara-Feier im Gerther Gemeindehaus fertigten sie hochwertige Schwarz-Weiß-Portraitfotos von den ehem. Bergleuten und ihren Ehefrauen an. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 27. Februar 2016 führte das Zeitgeist-Ensemble Ruhr der EFG Herne das abendfüllende Konzert-Programm „KulturhauptPott“ im Rahmen der 125-Jahr-Feier des BKV Glückauf Gerthe 1891 in der Christuskirche vor ausverkauftem Haus auf. Der musikalisch-literarische Streifzug durch 150 Jahre Bergarbeiter- und Ruhrgebietsgeschichte begeisterte fast 400 Zuhörer.

Im Mai 2016 waren die Kohlengräber an der Realisation eines Filmabends für den BKV in den Räumen des Kulturrats Bochum auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Lothringen I/II beteiligt. Auf ihre Einladung hin besuchten

 

Paul Hoffmann, der Leiter des Filmarchivs „Kinemathek im Ruhrgebiet“ und ehemalige Laiendarsteller des Ruhrgebiets-Films Der Platz an der Halde aus dem Jahre 1952/’54 die Gerther Knappen in ihrem Jubiläumsjahr. Nach der Filmvorführung und zahlreichen Hintergrundinformationen zu den Nachkriegs-Dreharbeiten, folgte ein angeregtes Gespräch mit ehemaligen Darstellerndem und dem Publikum, denn Werner Nettler, der Vorsitzende des Knappenvereins hatte in seiner Jugend eine kleine Nebenrolle in dem Film gespielt.